Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Oktober 2009

 

Markus PolzerMarkus Polzer fand erst nach Umwegen via des Zweiten Bildungsweges und dem Städtischen Abendgymnasium für Berufstätige in München in der akademischen Welt ein Zuhause.

Nach einem Studium der „Medieval Studies“ (2004-2007) an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg, mit Gastspielen an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Göteborgs Universitet (Schweden), erlangte er den Degree eines Bachelor of Arts mit einer Arbeit über die Wikinger auf Grönland.

Hierauf schloss sich ein Studium der „Editionswissenschaft“ (2007-2009) an der FU Berlin an, das er mit einer Masterarbeit über das Buch Mormon beendete.

Seit 2010 ist er Doktorand im Projekt Mobility of Ideas and Transmission of Texts an der Ruusbroecgenootschap der Universität Antwerpen.

Neben verschiedenen Beiträgen zur Erwachsenenbildung ist von ihm unter anderem der Artikel Krieg und Fehde – Alltag im Mittelalter? im Sammelband Rückspiegel – Archäologie des Alltags in Mittelalter und früher Neuzeit (2006) erschienen.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen auf den Themenbereichen Identität, Religiösität, Schriftlichkeit und Typographie.

Eine Dissertation über das Verhältnis von Manuskript und Druck in der frühneuzeitlichen Mystik nimmt langsam Form an.

Kontakt: markus.polzer [at] ua.ac.be

Advertisements

Read Full Post »

Philipp Vanscheidt befindet sich noch immer auf den Umwegen der akademischen Welt und redet sich ein, dies sei sein Zuhause.

Blauäugig geriet er in die Fänge deutscher Reformuniversitäten, als er sich 2000 entschied, „Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“, „Geschichte“ und „Philosophie“ in Konstanz zu studieren. Auch ein Umzug vom Bodensee zum Teutoburger Wald half nichts. 2006 schloss er an der Universität Bielefeld mit einer Arbeit zur literarischen Bildlichkeit und einem Magistertitel sein Studium ab.

Weil die Welt aber noch nicht reif für ihn war oder er für die Welt, nahm er anschließend noch das Studium der „Editionswissenschaft“ an der Freien Universität Berlin auf.

Seit 2010 ist er Wissenschaftlicher Angestellter am „Kompetenzzentrum für elektronische Erschließung- und Publikationsverfahren“ der Universität Trier.

2009 erschien sein Buch Geschichte in Metaphern, das sich mit der historischen Metaphorologie Hans Blumenbergs auseinandersetzt.

Sein Forschungsinteresse gilt der deutschsprachigen Literatur der Klassik, Romantik und klassischen Moderne.

Eine Dissertation über E.T.A. Hoffmann nimmt langsam Gestalt an.

Kontakt: pvanscheidt [at] uni-trier.de

Read Full Post »